Was wird das Theater gewesen sein…?

Queer Festival 2023

Unter dem Titel Un/Synchron befasst sich die dritte Ausgabe des Queer-Festivals mit diesem Spektrum in Hinblick auf Gendergerechtigkeit und queere neurodiverse Lebensentwürfe und Biografien.

Weiterlesen

Die neuesten Beiträge

Queer Festival 2023

Unter dem Titel Un/Synchron befasst sich die dritte Ausgabe des Queer-Festivals mit diesem Spektrum in Hinblick auf Gendergerechtigkeit und queere neurodiverse Lebensentwürfe…

weiterlesen

Faust

nach Johann Wolfgang von Goethe

Ein Gelehrter auf der Suche nach Erkenntnis. Eine junge Frau, deren Geschichte nie erzählt wird. Und…

weiterlesen

Das Neuste aus unserem Backstage-Bereich

Von der Bühne zur Technik und wieder zurück auf die Bühne

Mehr

Folgt uns auf Social Media:

19 Antworten auf „Was wird das Theater gewesen sein…?“

„Die gute Menschen mit Halbwacher Geister aus Dortmund: Taganka Szechuan moments in KJT Dortmund“.

20:00 Uhr. 03.07.2024. United Kingdom decides tomorrow in the morning its parliamentary composition.
And today in the evening I watched „Halbwacher Geister“ by Regine Anacker in Kinder und Jugend Theater Dortmund!

Already in the foyer I started thinking about Russia – USSR theater history, which I, alas, had not witnessed myself, but read about.

Taganka Theater Thespians were meeting the audience already in the street. Not waiting when the public would, actually, enter the premises of the building. Not waiting for the spectators to get connected with the space of the odeum.
And it happened to me too! Not in the Moscow of 1960s and 1970s, but in June 2024 in Dortmund! The person, who kindly offered his assistance, turned out to be the actor, performing on the stage. I was looking for the entrance, and he offered to be my guide! Thank You! Actually: double Thank You!!! Access logistics insights and the performance deliverance were perfect!

And then I was in the audience hall… and I couldn’t and I didn’t want to disconnect from the feeling, that I am relieving the atmospheric moments of the Taganka Theater in Moscow! That I am immersing myself anew into the aura of „Der guten Mensch aus Sezuan“ by Berthold Brecht, directed by Yurij Lyubimov. The work of Melpomena art, from which Taganka Theater started in 1964.
Why I thought so?! Why???

…Not only the well thought minimalism of the decorations in the „Der guter Mensch von Sezuan“ by Berthold Brecht and in „Halbwacher Geister“ by Regina Anacker made me concluding so… Not only the light and the sensation of its omnipresent illumination, which draw very explicit similarities in my recollections.
Not only this / these somehow united the viewers impressions of mine into the fulfilled nostalgia by the epic theater of Berthold Brecht…

But also! But also! But also!
The fact, that the author Regina Anacker herself participated in the performance. As, reportedly, Bertold Brecht did too.
And it was the truly psychological Theater with the emotions, empathy, actors interacting with the audience! With the cat МIAOWing into my ears from stage! With clients of the care facility dying almost on my hands! With their mental condition becoming infectious into the grey matter of my cranium! With theirs hysterical laughter and mortal agony crisscrossing with my own life experiences! With the black cat of the stage canoodling to the feet of the odeum! With their hat, „covering the brain below hair“, becoming the hat of my friend Michael! (Which, by the way, he is waiting already for several months to be delivered from the city of Budapest…)
…With them expiring stoically from dementia… And me being denied the right for euthanasia by the Pegasus association in Zurich…

The impressions of the epic theater by Regina Anacker do continue to extrapolate further…

There is the estrangement effect. The „fourth wall“ was broken! The actors did talk to the audience. In the foyer the actor talked to me! Another actor sang song! And the actress was making the accompanying replicas! And then they transfigurated on stage in front of me!
The lightning was accentuating the impact of the performance.

There is also the historicisation. The social and medical realities of dementia are being projected through the prismatic view of the actualities of nowadays, of the modern history…

This was the epic Theater!!!

… I remember encountering Regina Anacker, Sabine Hensel, Katrin Osbelt (in alphabetic order) at the „Cultural Bus of Dortmund“ biannual event. And also hearing them sing in ternary vocal and viewing some of the outstanding theatrical gigs, dedicated to the soccer theme as well. And, thus, it was especially interesting for me, as for the spectator, to see them perform on stage… And the Sabine Hensel became for me, probably, the most memorable dramatis personae of the „Halbwacher Geister“… Why?.. Probably, I am the patient too and not the doctor. Probably, because my life does remind me the immortable drama „One flew over the cuckoo’s nest“. But neither Regina Anacker, nor Katrin Osbelt were the nurse Mildred Ratched, but I was „R. P.“ McMurphy and so was the character of Sabine Hensel!!! Although, not forcibly treated by the sadists of the punitive medicine. But still… There there was a part of Randle Patrick in me. And there was the part of Him in Sabiin Hensel’s role.. I saw her on stage and contemplated on the results of some of my life experiences… Thank You, Sabine!

This was the epic Theater!!!

As the Vegan- Vegetarian I was very glad to see, that the chain of the red sausages was as if stifling, strangulating and killing one patient of the care facility. Yes… meat is not health propitious! Especially, when it is the body of the Holy Creature of Hinduism! In my opinion, it was very good health and Thespian social, directing idea!
Meat does kill people!!! No meat is better for health!!! The best meat is made from soybeans!!!

…I thought, also whether to mention one more detail, another impression of mine from the „Halbwacher Geister“ and doubted, whether I should be doing so… But after I saw in the performance booklet the name Stanislawski… I decided to pen down the thought. Yes, probably it was the asceticism of the epic staging. Possibly, that the actors interacted with the audience already at the foyer. Probably because the democracy of the stage itself was leveled with the elevation of the rows of the odeum… I don’t know really why… But what I read about the commencement of the Moscow Arts Theater, somehow rang recollections in my perceptive associations… Just decided to say that!

„Where is your brain? Under the hat! Where is your hair? Above your brain and below your hair!“
Where is my brain? I wish it was nowhere! I wish it was half awake, or dead! I wish I were the spirit!

But I am very glad, that before expiring physically I saw the „Halbwacher Geister“ in KJT Dortmund, composed by Regina Anacker!
It was the reliving the epic moments of Taganka Theater of Moscow being immersed into the epic theater of KJT Dortmund.
The spirits live in Heavens… They are above the earth. They are, thus, epic.
Whether half asleep, or half awake…

We are all waiting for something at the bus stop of our lives. We don’t know, when our bus exactly would arrive to take us onto the one way journey of now return. The destination of this trip is the only Zu Hause one can really have… The rest are illusions.
But it is thoughts provoking to experience the epic Theater of Regina Anacker. And it might be one of the brightest, epic illusions of our lives. Thoughts provoking – synonymous with dementia curing, dementia postponing.
If You want to wait longer on the bus stop for the last bus of the one way journey of yours, „Halbwacher Geister“ would be keeping you fully, 100 % awake!

I was there. I was sensing, what they experienced. Die Gute Menschen mit Halbwacher Geist aus Dortmund, it was very nice to meet You!
Taganka – KJT Dortmund.

P.S.
…For the last eighteen months I was suffering from insomnia… The first year I either could not sleep at all, or did sleep only one, two, two and half hours… Starting from March 2024 I was sleeping two and a half, three and a half hours per night. The night before the „Halbwacher Geister“ I slept five, probably, six hours. The record in the last eighteen months! My spirit was reaching its half awake and 50% asleep mark!

„Die guten Menschen mit Halbwacher Geister aus Dortmund: Taganka Szechuan Momente im KJT Dortmund“.

20:00 Uhr. 03.07.2024. Großbritannien entscheidet morgen früh über seine parlamentarische Komposition.
Und heute Abend habe ich „Halbwacher Geister“ von Regine Anacker im Kinder und Jugend Theater Dortmund gesehen!

Schon im Foyer begann ich über die Theatergeschichte Russlands und der UdSSR nachzudenken, die ich leider nicht selbst erlebt, sondern über die ich gelesen hatte.

Die Schauspieler des Taganka-Theaters trafen das Publikum bereits auf der Straße. Sie warteten nicht darauf, dass das Publikum tatsächlich die Räumlichkeiten des Gebäudes betrat. Sie warteten nicht darauf, dass die Zuschauer eine Verbindung zum Raum des Odeums herstellten.
Und das ist mir auch passiert!
Nicht im Moskau der 1960er und 1970er Jahre, sondern im Juni 2024 in Dortmund! Die Person, die freundlicherweise ihre Hilfe anbot, transformierte sich als der Schauspieler, der auf der Bühne auftrat. Ich suchte den Eingang und er bot mir an, mich zu führen! Danke! Eigentlich: doppeltes Danke!!! Die Einblicke in die Zugangslogistik und die Aufführungsdurchführung – Anleitung waren perfekt!

Und dann war ich im Zuschauerraum… und ich konnte und wollte mich nicht von dem Gefühl lösen, die atmosphärischen Momente des Taganka-Theaters in Moskau nachzuerleben! Dass ich neu in die Aura von „Der gute Mensch aus Sezuan“ von Berthold Brecht eintauche, inszeniert von Jurij Ljubimow. Das Werk der Melpomena-Kunst, aus dem das Taganka-Theater 1964 hervorging.
Warum ich das dachte?! Warum???

…Nicht nur der sehr gut durchdachte Minimalismus der Dekorationen in „Der gute Mensch aus Sezuan“ von Berthold Brecht und in „Halbwächter Geister“ von Regina Anacker ließ mich zu diesem Schluss kommen… Nicht nur das Licht und das Gefühl seiner allgegenwärtigen Beleuchtung, die in meinen Erinnerungen sehr deutliche Ähnlichkeiten aufweisen.
Nicht nur das/diese vereinte irgendwie die Eindrücke des Zuschauers mit der erfüllten Nostalgie des epischen Theaters von Berthold Brecht…

Aber auch! Aber auch! Aber auch!
Die Tatsache, dass die Autorin Regina Anacker selbst an der Aufführung teilnahm. Wie auch Berthold Brecht. Man schreibt so…
Und es war wahrhaft psychologisches Theater mit Emotionen, Empathie, Schauspielern, die mit dem Publikum interagierten! Mit der Katze, die mir von der Bühne aus in die Ohren flüsterte! Mit Klienten der Pflegeeinrichtung, die fast auf meinen Händen starben! Mit ihrem Geisteszustand, der sich in die graue Masse meines Schädels einschlich! Mit ihrem hysterischen Gelächter und Todesangst, die sich mit meinen eigenen Lebenserfahrungen kreuzten! Mit der schwarzen Katze auf der Bühne, die zu Füßen des Odiums knutschte! Mit ihrem Hut, der „das Gehirn unter den Haaren bedeckte“ und zum Hut meines Freundes Michael wurde! (Auf dessen Lieferung aus Budapest er übrigens schon seit mehreren Monaten wartet…)
…Mit ihnen, die stoisch an Demenz sterben…Und mir, dem der Pegasus-Verein in Zürich das Recht auf Sterbehilfe verweigert…

Die Eindrücke des epischen Theaters von Regina Anacker lassen sich noch weiter extrapolieren…

Da ist der Entfremdungseffekt. Die „vierte Wand“ war durchbrochen! Die Schauspieler sprachen mit dem Publikum. Im Foyer sprach der Schauspieler mit mir! Ein anderer Schauspieler sang ein Lied! Und die Schauspielerin machte die dazugehörigen Repliken! Und dann verwandelten sie sich vor mir auf der Bühne!
Die Beleuchtung verstärkte die Wirkung der Aufführung.

Da ist auch die Historisierung. Die sozialen und medizinischen Realitäten der Demenz werden durch die prismatische Sicht auf die Gegebenheiten der heutigen Zeit, der modernen Geschichte projiziert…

Das war das epische Theater!!!

… Ich erinnere mich, Regina Anacker, Sabine Hensel und Katrin Osbelt (in alphabetischer Reihenfolge) beim alle zwei Jahre stattfindenden „Kulturbus Dortmund“ begegnet zu sein. Und ich hörte sie auch im Dreistimme-Stil singen und sah einige der herausragenden Theateraufführungen, die ebenfalls dem Fußballthema gewidmet waren. Und so war es für mich als Zuschauer besonders interessant, sie auf der Bühne auftreten zu sehen … Und Sabine Hensel wurde für mich wahrscheinlich die denkwürdigste dramatis personae der „Halbwächter Geister“ … Warum? … Wahrscheinlich, weil ich auch der Patient bin und nicht der Arzt. Wahrscheinlich, weil mein Leben mich an das unsterbliche Drama „Einer flog über das Kuckucksnest“ erinnert. Aber weder Regina Anacker noch Katrin Osbelt waren die Krankenschwester Mildred Ratched, sondern ich war „R. P.“ McMurphy und das war auch die Charakter Figur der Sabine Hensel!!! Obwohl ich nicht von den Sadisten der Strafmedizin zwangsbehandelt wurde. Aber trotzdem … Da war ein Teil von Randle Patrick in mir. Und da war der Abglanz von Ihm in Sabiin Hensels Rolle. Ich sah Ihr auf der Bühne und dachte über die Folgen, die Bilanzen einiger meiner Lebenserfahrungen nach… Danke, Sabine!

Das war ein episches Theater!!!

Als Veganer und Vegetarier war ich sehr erfreut zu sehen, dass die Kette der roten Würste einen Patienten des Pflegeheims erstickte, erwürgte und tötete. Ja… Fleisch ist nicht gesundheitsfördernd! Besonders, wenn es der Körper des heiligen Geschöpfs des Hinduismus ist! Meiner Meinung nach war es eine sehr gute gesundheitsfördernde und schauspielerisch-soziale Regieidee!
Fleisch tötet Menschen!!! Kein Fleisch ist besser für die Gesundheit!!! Das beste Fleisch wird aus Sojabohnen hergestellt!!!

…Ich dachte auch darüber nach, ob ich noch ein weiteres Detail erwähnen sollte, einen weiteren Eindruck von mir aus den „Halbwächtern Geistern“ und bezweifelte, ob ich das tun sollte… Aber nachdem ich im Aufführungsheft den Namen Stanislawski sah… beschloss ich, den Gedanken niederzuschreiben. Ja, wahrscheinlich lag es an der eindrucksvolle Askese Minimalismus der epischen Inszenierung. Möglicherweise interagierten die Schauspieler bereits im Foyer mit dem Publikum. Wahrscheinlich, weil die Demokratie der Bühne selbst mit der Höhe der Reihen des Odeums gleichgesetzt wurde… Ich weiß nicht wirklich, warum… Aber was ich über die Eröffnung des Moskauer Tschechow Kunsttheaters – МХАТ – MHAT las, weckte irgendwie Erinnerungen in meinen Wahrnehmungsassoziationen… Ich beschloss einfach, das zu sagen!

„Wo ist dein Gehirn? Unter dem Hut! Wo sind deine Haare? Über deinem Gehirn und unter deinen Haaren!“

Wo ist mein Gehirn? Ich wünschte, es wäre nirgendwo! Ich wünschte, es wäre halb wach oder tot! Ich wünschte, ich wäre der Geist!

Aber ich bin sehr froh, dass ich vor meinem körperlichen Tod die „Halbwächter Geister“ im KJT Dortmund gesehen habe, komponiert von Regina Anacker!
Es war das Wiedererleben der epischen Momente des Moskauer Taganka-Theaters, als ich in das epische Theater des KJT Dortmund eintauchte.
Die Geister leben im Himmel… Sie sind über der Erde. Sie sind also episch.
Ob halb schlafend oder halb wach…

Wir alle warten an der Bushaltestelle unseres Lebens auf etwas. Wir wissen nicht, wann genau unser Bus ankommt, um uns auf die Reise ohne Rückfahrt mitzunehmen. Das Ziel dieser Reise ist das einzige Zu Hause, das man wirklich haben kann … Der Rest sind Illusionen.
Aber es regt zum Nachdenken an, das epische Theater von Regina Anacker zu erleben. Und es könnte eine der hellsten, epischsten Illusionen unseres Lebens sein. Zum Nachdenken anregend – gleichbedeutend mit Demenzheilung, Demenzaufschub.
Wenn Sie länger an der Bushaltestelle auf den letzten Bus Ihrer Reise ohne Rückfahrt warten möchten, werden „Halbwächter Geister“ Sie vollständig, 100 % wach halten!

Ich war dort. Ich spürte, was sie erlebten. Die Guten Menschen mit Halbwächter Geist aus Dortmund, es war sehr schön, Sie kennenzulernen!
Taganka Moskau – KJT Dortmund.

P.S.
…In den letzten 18 Monaten litt ich an Schlaflosigkeit… Im ersten Jahr konnte ich entweder gar nicht schlafen oder schlief nur eine, zwei, zweieinhalb Stunden… Ab März 2024 schlief ich zweieinhalb, dreieinhalb Stunden pro Nacht. In der Nacht vor den „Halbwacher Geistern“ schlief ich fünf, wahrscheinlich sogar sechs Stunden. Der Rekord der letzten 18 Monate! Mein Geist erreichte seine Marke von halb wach und zu 50 % schlafend.

⛩羅生門⛩
What the Theater would be?..
It can be different… Kabuki and Nou, Javan Shadows Theater, Indian musical and dance performances…
Through its history Humanity evolutionized, branched out into various, different directions of the theatrical thought and acting philosophy, of the theatrical imagery and ethnosized, ethno genesis cultures.

But the year 2025 would be the year of Rashomon. On 25.08.2025 Rashomon would be 75 years young! It is a remarkable jubilee for the world performing arts!

⛩羅生門⛩
What the Theater would be?..
I hope, that the year 2025 would be also the year of Rashomon and Akira Kurosawa in the KJT Dortmund. I would like to believe, that the Rashomon would be staged in Dortmund in 2025! And also, that the stage impersonations of the other works by Akira Kurosawa might come to fruition in NRW. Such as „Seven Samurais“ and the „Judo Saga“.

What the Theater would be?
I hope, that in 2025 the Kurosawa themes might be getting materialized in KJT Dortmund! And, probably, the writers, Regina Anacker, the other colleagues of the creative guild, would give heeding to such thoughts.
I can be sharing some of my ideas too…

What the Theater would be?
I hope, that the European Theater might start to absorb some elements of Kabuki… I had the idea to write the script for Anna Karenina, Kabuki style… Where Anna would be played by the male actor, and Male roles would be performed by women…
Alas, unexpected circumstances thwarted my plans…

⛩羅生門⛩
I hope, that the Theater would be RASHOMON!!! In the nearest future! In the year 2025!

This what, I hope, the Theater would be.

Sincerely Yours,
Petr Pinkhas Frizen

⛩羅生門⛩

Was wird das Theater gewesen sein?..
Es kann anders, verschieden sein… Kabuki und Nou, Javan Shadows Theater, indische Musik- und Tanzaufführungen…
Im Laufe ihrer Geschichte hat sich die Menschheit weiterentwickelt, sich in verschiedene Richtungen, Vektoren des Theaterdenkens und der Schauspielphilosophie, der Theaterbilder und der ethnisierten, ethnogenetischen Kulturen verzweigt.

Aber das Jahr 2025 wird das Jahr von Rashomon. Am 25.08.2025 wird Rashomon 75 Jahre jung! Es ist ein bemerkenswertes Jubiläum für die darstellenden Künste weltweit!

Was wird das Theater gewesen sein?..
Ich hoffe, dass das Jahr 2025 auch das Jahr von Rashomon und Akira Kurosawa im KJT Dortmund wird / gewesen sein wird. Ich würde gerne glauben, dass Rashomon im Jahre 2025 in Dortmund aufgeführt wird! Und auch, dass die Bühnenversionen – Aufforderungen anderer Werke von Akira Kurosawa in NRW verwirklicht werden könnten. Wie „Die sieben Samurai“ und die „Judo-Saga“.

⛩羅生門⛩
Was wird das Theater gewesen sein?
Ich hoffe, dass die Kurosawa-Themen 2025 im KJT Dortmund umgesetzt, implementiert werden! Und wahrscheinlich werden die Autoren, Regina Anacker und die anderen Kollegen der kreativen Gilde solche Gedanken beherzigen, betrachtenden überlegen.
Ich kann auch einige meiner Ideen teilen …

Was wird das Theater gewesen sein?
Ich hoffe, dass das europäische Theater einige Elemente des Kabuki aufnimmt … Ich hatte die Idee, das Drehbuch für Anna Karenina im Kabuki-Stil zu schreiben … wobei Anna von einem männlichen Schauspieler gespielt wird und die männlichen Rollen von Frauen übernommen werden …
Leider haben unerwartete Umstände meine Pläne durchkreuzt …

⛩⛩⛩⛩⛩羅生門⛩⛩⛩⛩⛩
Ich hoffe, dass das Theater RASHOMON wird!!! In naher Zukunft! Im Jahr 2025!

So, so hoffe ich, wird das Theater sein!

Mit freundlichen Grüßen
Petr Pinkhas Frizen

Re:
Was wird das Theater gewesen sein?
Three new songs in „Halbwacher Geister“? Or… „εἰς τὰς ἑλληνικάς καλένδας?“

…And concluding my brief essay, or rather continuing my brief epistle, I would like to express another thought of mine.
…I don’t know what was the psychological character intention of Regina Anacker for the „Halbwacher Geister“… Probably, it was meant to create it as the melodramatic humor work with the ailment of depression being atmospheric as the background, allpervaiding setting. In my opinion, depression, as the procrastinated expectation of physical expiration, of the death – is one of the major themes of this staging…

But what makes „Der Guter Mensch von Sezuan“, expressed by Taganka Theater in Moscow, the true masterpiece? Apart from the text – subject line and the acting skills of the actors? My conclusion is very simple and clear: the brilliant, outstanding songs!!! Songs written by Bertold Brecht, brilliantly, marvelously translated by Boris Abramovich Sluzkij, and outstandingly performed by Tagankа theater troupe. Most memorably, of course, by Vladimir Semyonovich Visostkij.

https://youtu.be/O2TIcEiBi4Q?si=IDAB8GB-U2Ub7PT8

Can the „Halbwacher Geister“ include in itself three songs, which would make it the Thespian super hit of world wide magnitude? As significant for the world theatrical history, as „Der Guter Mensch von Sezuan“?
It is for the author of the „Halbwacher Geister“ to decide.
But I, as the spectator, certainly would like such a lyrical, singing development!

This is what „Halbwacher Geister“ and the KJT Dortmund could have been tomorrow…
Three new songs in HG! Or two new songs in HG…

Or this would be as the „Holy Day on the Greek Calends“? As Boris Sluzkij and the Taganka Theater phrased it?..

„εἰς τὰς ἑλληνικάς καλένδας?“

Intrepidly Thespian Yours,
Petr Pinkhas Frizen

To the Actress S. An die Schauspielerin S.

I know… I look like Unabomber
And Thee on stage expressed fatigue.
Your colleagues might had sensed the horror,
When saw my beard, and eyes antique.

You acted perfectly depression,
And prior soccer player Schwül.
Yeah… in my lyrical digression
Thy eyes were pure, as Issyk-Kul.

Your staging team espoused clearly,
Emotional with hardships dole.
Which really, truthfully and dearly
The odeum harkened through Thy role.

Dementia’s theatrical dimension
You could pronouncedly achieve.
Like Stanislawski, in ovation,
I am exclaiming: „Do Believe!!!“

My vestments ain’t for the parterre…
My wandering sight in Heavens went.
But in Thy S. ThespIan terra
Ich war „Halbwacher Geisters“ Patient!!!

Betreff:
Was wird das Theater gewesen sein?
Drei neue Lieder in „Halbwacher Geister“? Oder… „εἰς τὰς ἑλληνικάς καλένδας?“

…Und zum Abschluss meines kurzen Essays, oder besser gesagt zur Fortsetzung meines kurzen Briefes, möchte ich noch einen weiteren Gedanken von mir äußern.

…Ich weiß nicht, was Regina Anackers psychologische Charakterabsicht für „Halbwacher Geister“ war… Wahrscheinlich sollte es als melodramatisches Humorwerk mit der Krankheit der Depression als atmosphärischem Hintergrund und allgegenwärtigem Setting geschaffen werden. Meiner Meinung nach ist Depression als aufgeschobene Erwartung des körperlichen Vergehens, des Todes – eines der Hauptthemen dieser Inszenierung…

Aber was macht „Der gute Mensch von Sezuan“, aufgeführt vom Taganka-Theater in Moskau, zum wahren welt Meisterwerk? Abgesehen vom Text – Betreff und den schauspielerischen Fähigkeiten der Schauspieler? Mein Fazit ist ganz einfach und klar: die brillanten, herausragenden Lieder!!! Lieder, geschrieben von Bertold Brecht, brillant, wunderbar übersetzt von Boris Abramovich Sluzkij und hervorragend aufgeführt von der Taganka-Theatertruppe. Am unvergesslichsten natürlich von Vladimir Semyonovich Visostkij.

https://youtu.be/O2TIcEiBi4Q?si=IDAB8GB-U2Ub7PT8

Können die „Halbwacher Geister“ drei Lieder in sich vereinen, die sie zum schauspielerischen Superhit von weltweitem Ausmaß machen würden? So bedeutsam für die Welttheatergeschichte, wie „Der gute Mensch von Sezuan“?
Das muss der Autor der „Halbwacher Geister“ entscheiden.
Aber ich als Zuschauer würde mir sicherlich eine so lyrische, gesangliche Entwicklung wünschen!

So hätten „Halbwacher Geister“ und das KJT Dortmund morgen aussehen können…
Drei neue Songs im HG! Oder zwei neue Songs im HG…

Oder wäre das der „Heilige Tag an den griechischen Kalenden“? Wie Boris Sluzkij und das Taganka-Theater es formulierten?..

„εἰς τὰς ἑλληνικάς καλένδας?“

Unerschrockener Theatergänger Zuschauer,

Petr Pinkhas Frizen

Highly Esteemed Mr. Zülke, verily, I am being indebted with my thoughts to what I have experienced and sensed on the stage!
it triggered the imagination! My mental stagnation, indeed, was defeated!!!

Highly Esteemed Mr. Zülke, Thank You very much for Your riposte!
Verily, my thoughts and imaginary were triggered by what I have seen and experienced through the performance of the „Halbwacher Geister “ Thespian team! The truppe performance thwarted the mental stagnation of mine.

Do truly appreciate Your statement!

Ich möchte mich entschuldigen. Ich hatte den Eindruck, dass meine erste Antwort an Herrn Zülke nicht veröffentlicht wurde. Da ich die nicht finden konnte. Deshalb habe ich die zweite Antwort geschrieben…

I would like to apologize. I was under the impression, that my first answer to Mr. Zülke was not published. As I couldn’t find it. That’s why I wrote the second reply…

Was wird das Theater gewesen sein?..

Jerzi Stuhr (18.04.1947 – 09.07.2024)

…Leider, es wird ein Theater… aber ohne Jerzi Stuhr…

Sehr geehrte Leser – Zuschauer,

Bitte nehmen Sie mein aufrichtiges Beileid entgegen. Jerzi Stuhr ist verstorben…

Für mich war er eines der Symbole der hohen Kunst der Komödie… und all dessen, was in den Beziehungen zwischen Polen, der UdSSR und Russland gut war/hätte sein können.
Ja, so habe ich diese in vielerlei Hinsicht glücklichen Tage wahrgenommen… Jerzi Stuhr war im kulturellen Kontext Polens, der UdSSR und Russlands das Bild eines ungestörten, klaren blauen Himmels… wie den, den er und sein Freund entdeckten, nachdem sie in der „Sex-Mission“/„Neuen Amazonen“, wie sie in der UdSSR genannt wurde, die riesige Luke geöffnet hatten…
des Himmels mit dem Lächeln und dem freundlichen Humor.

… Möglicherweise war dies die metaphorische Art und Weise, wie sie den Eisernen Vorhang durchquerten. Auf der Leinwand.

Ja, für mich war er eines der Symbole der hohen Kunst der Komödie! Eine sehr denkwürdige Schauspielerfigur in der Plejadengruppe der französischen, russischen (UdSSR), US-amerikanischen, britischen, italienischen, gruzischen (UdSSR) und japanischen Schauspieler…

Und ich war traurig, als ich heute den Nachruf im Internet sah…
Die Epoche verebbt. Mir ist auch klar, dass die glücklichen Zeiten meiner Kindheit und Schulzeit immer weiter in die Vergangenheit verschwinden…

Er war eine der Personifizierungen Polens. Das Land, das historisch gesehen vielleicht keine sehr einfachen Beziehungen zu seinen Nachbarn und dem Rest der Welt hatte… Aber ich hoffe, dass Jerzi Stuhr der Freund Russlands, Israels, Deutschlands und der UdSSR war.

Ich hatte andere, verschiedene Gedanken über Polen, aber heute spüre ich nur noch mauerhafte, elegische Gefühle…

Traurig…

Aber wahrscheinlich probt er jetzt bereits eine neue Rolle. Irgendwo dort oben im Himmel. Lauscht den Worten von Melpomena…

Traurig… aber das ist die Bitterkeit der Seele mit der süßen Note – Hauch der Fröhlichkeit im Herzen. Er war der Komiker!

Und ich möchte Herrn Stuhr meinen Dank aussprechen, dass ich sogar beim Gedanken an seine Beerdigung stillschweigend lächle…

Traurig… aber seine fröhlichen Rollen bleiben bei uns.

Hochachtungsvoll,
Petr Frizen

Ёжи Штур

…Ёжи Штур покинул этот мир…

Для меня Он был одним из символов Высокого Искусства Комедии… И всего хорошего, что было / могло быть в отношениях между Польшей – СССР – Россией.

Да, именно, так я воспринимал те, во многом, безмятежные дни… Ёжи Штур в культурном контексте Польша-СССР-Россия был образом безмятежного, ясного, безоблачного неба… Как те Небеса, которые он и его друг обнаружили, открыв огромный люк в „Секс-миссии“/“Новых амазонках“, так это кинолента называлась в кинопрокате СССР…
Неба, Небес с улыбкой и добрым юмором.

…Возможно, открытие этого люка – был метафорический путь преодоления, прохождения железного занавеса. На серебряном экране.

Да, для меня Ёжи Штур был одним из символов Великого Искусства Комедии!
Очень запоминающийся кинематографический, актёрский
образ в плеяде французских, российских – СССР, США, британских, итальянских, грузинских – СССР, японских актеров…

И мне стало грустно, когда сегодня в интернете я увидел некролог…
Эпоха постепенно отдаляется в бесконечность пространства. Я также всё больше и больше осознаю, что счастливые времена моего детства и школьных лет все дальше и дальше уходят в прошлое…

Он был одним из олицетворений Польши. Страны, у которой подчас исторически могли быть не очень простые отношения с соседями и остальным миром… Но я надеюсь, что Ёжи Штур был Другом России, Израиля, Германии, СССР.

В разные времена у меня были разные мысли о Польше, но сегодня я испытываю только элегические чувства…

Грустно…

Но, может быть, сейчас Он уже репетирует новую роль. Где-то там, на небесах. Прислушиваясь к словам Мельпомены.

Грустно… но это горечь души со сладким пульсированием юмора в сердце. Ведь Он был Комедийным Актёром!

И я хотел бы выразить благодарность Ёжи Штуру за то, что, даже думая о Его похоронах, я молчаливо улыбаюсь…

Грустно… Но Его веселые, улыбчивые роли остаются с нами.

С глубоким уважением,
Петр Фризен

Highly Esteemed Readers – Spectators,

Please, accept my most sincere condolences. Jerzi Stuhr had passed away…

For me He was one of the symbols of the High Art of Comedy… And of all good, what was / might have been in Poland – USSR – Russia relationships.
Yes, this was my perception of those, in many respects, halcyon days… Jerzi Stuhr, in the Poland – USSR – Russia cultural context, was the image of unperturbed, clear blue skies… Like the ones He and His friend discovered, after opening the humongous hatchway in the „Sex mission“ / „New Amazons“, as it was known in the USSR…
Of the skies with the smile and kind humor.

…Possibly, this was the metaphorical way, how they transgressed the iron curtain. On the silver screen.

Yes, for me He was one of the symbols of The Great Art of Comedy! A very memorable Thespian character in the pleiades of French, Russian – USSR, USA, British, Italian, Gruzian – USSR, Japanese actors…

And I did feel sad, when I saw the obituary article in internet today…
The epoch is ebbing away. I also realize, that the happy times of my childhood and school years are disappearing further and further in the past…

He was one of the personifications of Poland. The country, which historically might had have been having not very simple relationships with its neighbors and the rest of the world… But I hope, that Jerzi Stuhr was the Friend of Russia, Israel, Germany, of the USSR.

I had different thoughts about Poland, but today I sense only wallful, elegiac feelings…

Sad…

But, probably, now He is already rehearsing a new role. Somewhere there up in the skies. Hearkening to the words of Melpomena.

Sad… but this is the bitterness of the soul with the sweet touch of mirthyness in the heart. He was The Comedian!

And I would like to express my gratitude to Mr. Stuhr, that even when thinking about His funeral, I am tacitly smiling…

Sad… But His jovial roles do stay with us.

Sincerely Yours,
Petr Frizen

Re:
„I think, she was the actress…“

…I think She was the actress… In the former saint days.

Who would become the most cherished, outstanding theatrical Actor, Director, Writer at the time boarder of the year 6000? When the eternal paradisical Shabbat, according to the opinion of some Jewish mystics, is to ascend into the world? When this time line of six thousand years from the day of the creation of the world would expire?.. Who would be the last Thespian Super character of the latter day Saint times?..

I think she was the actress… in the former saint days… in the former sane days of her. I met her today in the psychiatric psychological assistance center of one NRW city. And She wanted to be understood… She needed to be X-rayed for her inner soulful pleading. She didn’t want the chemical pills. She needed the fresh air and, I think, attention, but not the medical one. But the amicable social participation and friendship… She wanted the friendly hug and possibly the kiss… On the cheek.

She was unbelievably elegant… Women, of course, don’t have age. But, probably, she was 75 years of age. Probably, several days plus to this age…

She was, indeed, unbelievably elegant.
Magnolian fingernails, lionees mane of black sparkling hair, turquoise watery spherical oceanic eyes, and the fragrance of parfum… Very exquisite odor! The scent of the Lady!
Her voice also sounded not simply appealing, not simply enquiring about something, but somehow elevating simple question to the dogmatic statement.
„What for do I need this?! What for do I need this?!“ – she kept on repeating. She could not understand, what for she was needing all these pills? What good those tablets can do her? She could not comprehend that.
Most likely, she simply wanted the human attention. Probably, she wanted to dance tango and dreamt being lead into the elegant pirouette with someone holding her hand and embracing her waist. Possibly, she wanted to make the „goos-fra-ba“ breathing gymnastic. As in „Anger management“.

But instead she was offered pills and more pills. And even more pills. „What for do I need all this?!“ – she was exclaiming. Almost pleading in horror. She didn’t believe, that tablets would rejuvenate her. She simply wanted to be in her youthful times again! Thirty, fourty years before today. …And I was sitting by her side, just thirty, or forty centimeters nearby and didn’t do anything! And did do nothing… Why didn’t I kiss her?.. Why didn’t I hug her?

…About quarter of an hour later, when I was already walking the street, having left the center for social psychiatric help, I recollected quite famous monologue. Although, I don’t remember whether it was the speech of Gordon Gekko from „Wall Street“ (1987), or of Nicholas „Nick / Nicki“ Van Orton of „The Game“ (1997)… But clearly I reminisce the last words of that cinematic tirade: „All they care about is stock!“

…All she did care about was a hug and a kiss… and the little bouquet of the lilies of the valley…

I think, she was the actress. In the former Saint days.

Sincerely Yours,
Petr Frizen

Re:
„Ich glaube, sie war die Schauspielerin…“

…ich glaube, sie war die Schauspielerin… in den früheren Heiligentagen.

Wer würde der beliebteste, herausragendste Theaterschauspieler, Regisseur, Autor an der Zeitgrenze des Jahres 6000 werden? Wann wird der ewige paradiesische Shabbat, nach der Meinung einiger jüdischer Mystiker, in die Welt kommen? Wann würde diese Zeitlinie von sechstausend Jahren ab dem Tag der Erschaffung der Welt ablaufen?.. Wer würde die letzte theatralische Superfigur der letzten Heiligenzeiten sein?..

Ich glaube, sie war die Schauspielerin… in den früheren Heiligentagen… in ihren früheren gesunden Tagen. Ich traf sie heute in der psychiatrischen psychologischen Betreuungsstelle einer Stadt in NRW. Und sie wollte verstanden werden… Sie musste geröntgt werden, um ihr inneres, seelisches Flehen zu bezeugen. Sie wollte keine chemischen Pillen. Sie brauchte frische Luft und, glaube ich, Aufmerksamkeit, aber nicht die medizinische. Aber die freundliche Teilnahme an sozialen Aktivitäten und Freundschaft… Sie wollte die freundliche Umarmung und möglicherweise den Kuss… auf die Wange.

Sie war unglaublich elegant… Frauen haben natürlich kein Alter. Aber wahrscheinlich war sie 75 Jahre alt. Wahrscheinlich einige mehrere Tage mehr als dieses Alter…

Sie war in der Tat unglaublich elegant.
Magnolienartige Fingernägel, Löwenmähne aus schwarz glitzerndem Haar, türkisfarbene wässrige, sphärische, ozeanische Augen und der Duft von Parfüm… Ein ganz exquisiter Geruch! Der Duft der Dame!
Ihre Stimme klang auch nicht einfach ansprechend, nicht einfach nach etwas fragend, sondern irgendwie erhebend aus einer einfachen Frage eine dogmatische Aussage.
„Wozu brauche ich das?! Wozu brauche ich das?!“ – wiederholte sie immer wieder. Sie konnte nicht verstehen, wozu sie all diese Pillen brauchte? Was konnten ihr diese Tabletten nützen? Das konnte sie nicht begreifen.
Höchstwahrscheinlich wollte sie einfach nur menschliche Aufmerksamkeit. Wahrscheinlich wollte sie Tango tanzen und träumte davon, in eine elegante Pirouette geführt zu werden, während jemand ihre Hand hielt und ihre Taille umarmte. Möglicherweise wollte sie die Atemgymnastik „goos-fra-ba“ machen. Wie bei „Anger management “.

Aber stattdessen wurden ihr Pillen und noch mehr Pillen angeboten. Und noch mehr Pillen. „Wozu brauche ich das alles?!“ – rief sie aus. Fast flehend vor Entsetzen. Sie glaubte nicht, dass Tabletten sie verjüngen würden. Sie wollte einfach wieder so jung sein wie früher! Dreißig, oder vierzig Jahre vor…Und ich saß neben ihr, nur dreißig oder vierzig Zentimeter entfernt, und tat nichts! Und tat nichts… Warum habe ich sie nicht geküsst?.. Warum habe ich sie nicht umarmt?

…Etwa eine Viertelstunde später, als ich bereits die Straße entlangging und das Zentrum für sozialpsychiatrische Hilfe verließ, erinnerte ich mich an einen ziemlich berühmten Monolog. Ich weiß zwar nicht mehr, ob es die Rede von Gordon Gekko aus „Wall Street“ (1987) oder von Nicholas „Nick / Nicki“ Van Orton aus „The Game“ (1997) war … Aber die letzten Worte dieser filmischen Tirade sind mir noch klar im Gedächtnis: „Alles, was sie interessiert, sind Aktien!“

…Alles, was sie interessierte, war eine Umarmung und ein Kuss … und der kleine Maiglöckchenstrauß …

Ich glaube, sie war die Schauspielerin. In den früheren Saint-Tagen.

Mit freundlichen Grüßen,
Petr Frizen

„Was wird das Theater gewesen sein?“…
Anton Pavlovich Chekhov – Антон Павлович Чехов.
120 years ago on 2 / 15 June 1904 Anton Pavlovich Chekhov passed away. Undoubtedly, He was one of the key figures of the world Theater. Writer. Dramaturgy Maverik. Publicist. Doctor. He was born in Russia and expired physically in Germany…
„Brevity is the sister of talent,“ – He used to write.
It is not for me to decide, what would be the Theater of tomorrow like… But certainly, in my opinion, as of the spectator and admirer of Melpomena… Certainly the brevity moments of EURO 2024 in Dortmund and in Germany do deserve the theatrical, directing attention. These were very talented moments! Probably, they can be created, transformed, encapsulated into the stage Thespian performance… Hopefully!

Truly theatrically Yours,
The intrepid spectator from the distant gallery

⚽️⚽️⚽️

„Brevity is the sister of talent.“ Anton P. Chekhov.

Re:
Brevity is theirs sister!
Instantaneous seconds of Bajrami, Jovic and Bilingham of EURO 2024 in Dortmund: plus 23 / minus 23.

…Holy cow! It was just several seconds after the commencement of the game… Friedensplatz, Dortmund. 15.06.24.

Nedim Bajrami / 15.06.24 Dortmund
Luka Jovic / 20.06.24 Munich
Jude Bellingham / 30.06.24 Gelsenkirchen

…In the late evening of June 15th, 2024 I was hurrying into the synagogue in Dortmund. And instead of going through the Osten Tor station, I have decided to take the exit at the Stadtgarten metro station. I like going through the Friedensplatz very much! It does have the quite pacifying effect over me. And I sense the oceanic (Okeanus – Mare Fresonicus) breezes in its air. Which originate at the Dortmunds Hafen… I saw the sea gulls there… And their flapping of wings, singing, music from bird, oscinine voices reminded me of the white sea gull on the Moscow Arts Theater curtain. About Anton Pavlovich Chekhov. He visited Germany and went into the better world in Germany, in the city of Badenweiler. On July 15th, 1904. I’d est 120 years and 2 days before today.
But was Anton Pavlovich Chekhov ever in Dortmund, or anywhere in NRW?..

„Brevity is the sister of talent.“ – He wrote. Brevity also does mean conciseness, compactness of time. When the time from its conventional dimensional timeline becomes the record. Or even the super record! And this is what, indeed, took place in Dortmund at EURO 2024! First of all and foremost in Dortmund! But also in Munich! And also in Gelsenkirchen!
⚽️
+ 23 seconds: Nedim Bajrami / 15.06.24 Dortmund ⚽️
– 23? seconds: Luka Jovic / 20.06.24 Munich ⚽️
– 23? seconds: Jude Bellingham / 30.06.24 Gelsenkirchen
⚽️

…In the evening of June 15th, 2024 the Friedensplatz in Dortmund was emerging into the downtown replica of the Signal Iduna Park – Westfallenstadion. With the huge digital screens surrounding the Friedensäule-in-den-Himmel column. With the numerous booths installed over the perimeter of the Friedensplatz / square.

I decided to have a personal experience of EURO 2024: what is there in those tents? I became quite curious… And stopped by the nearest to the entrance pavillion, from where I could also see the best huge digital TV screens.

The whole Friedensplatz transformed itself into the smaller version of the Signal Iduna Westfallen Arena. There were also the security checks by the entrance into it. And after polite and brief security check I entered the square. Which was studded with the Albanian flags. But with the Italian ones too. Though Adzurri colors were not so omnipresent.

Then in several moments the Albanian anthem was played, after it the „Il Canto degli Italiani“. O, Bella mia Italia – how great it was to encounter and hear You in the Hansiatic Land!
I made several photos in the Lidl tent… and then several seconds after the commencement of the game, the whole Friedensplatz as if got exploded with the commotion and exclamations! „What could it be?“ – I wondered? What?! Not more than 10 – 15 – 20 – 25 seconds had passed from the commencement of the game.
And then on the huge display (probably, 15 × 10 meters) I could see the digits 1:0. The Albanian team, its forward Nedim Bajrami, scored the fastes goal in the European soccer championship history! On the 23rd second into the match! Wow… it wasn’t really believable. But it did take place, indeed. It happened! It happened in Dortmund!⚽️

…I do love records, although, it also felt sad, that the previous record by the Russian forward Dmitrij Kirichenko, 67 seconds, was surpassed. As a Russian I felt certain sadness about this. But, as the fan of the sporting statistics, I was rejoicing! It was the humongous achievement for the sporting brevity! For the talents of sportsmanship!
Nedim Bajrami made history! His achievement can be remaining the eternal time record of soccer forever! For the upcoming hundreds, thousands, millions and billions of years!
And this epoch making earmark was created in Dortmund! In Nord Rhein Westfallen! In FRG!

I have never seen such fast goals. Neither at the stadium, nor on TV. But I remember one game at the Maracana stadium in Rio de Janeiro. If I recollect correctly, Santos FC was playing against Flamingo FC. And either these were the last fifteen seconds of the major time, or these were fifteen – twenty seconds in the additional time. But within the very short interval of time two goals were scored! And I don’t remember, which team had won, but I remember the sequence of the two goals! The unbelievably fast sequence. As far as I recollect, within less, than one minute of time. Most likely it was also the soccer record!

…Italia did win this soccer confrontation on June 15th, 2024. On the eleventh minute the score was already equalized and the final result was 2:1 for Italy!

Bella Italia Belissima! I was very glad to hear Your anthem and see You winning! …I was, actually, rooting for You in this EURO 2024 Championship. Not only for You, but You were one of my most favorite teams.

But Nedim Bajrami did make history that evening in Dortmund! Congratulations!!!
And most likely, these 23 seconds of Nedim Bajrami in Dortmund would remain in history forever! Never surpassed. Even more stalwart record, than Robert „Bob“ Beamons long jump in Mexico in 1968. Remember: Bob, „you went about 29 feet“…

Nedim, You went about + plus 23 seconds!

…And I was also very much impressed by the goals of Luka Jovic in Munich and Jude Bellingham in Gelsenkirchen. They scored very important goals for their teams also, I would be assuming in a quite if not record, but then, certainly, very interesting playing times. Probably, about 23 seconds before the conclusion of the soccer match.

Luka, Jude, You went about – minus 23 seconds!

…And, yes, the bicycle saltomartal kick by Jude Bellingham would be remaining for me the most memorable scoring not only of EURO 2024, but of the quite many years, decades before today… It was simply marvelous! Thank You very much, Jude!

These times of Nedim Bajrami, Luka Jovic, Jude Bellingham were really very breve, unbelievably rapidly spearheading… These were very exquisite and talented accomplishments of the soccer rivalry sportsmanship. These were so beautifully flying and fleetingly winged instances of European football.
And I experienced all of them in Dortmund.

„Brevity is the sister of talent“. Anton Pavlovich Chekhov was absolutely right on this! These soccer + / – 23 second were very brave and very talented, indeed!

„My Dortmund – NRW story“,
With the best regards,
Petr Frizen – Pyotr Friesen

⚽️
NB
And in the end of my very brief epistle I would like to say a few words about my own records and achievements of EURO 2024. Albeit very modest ones, but still…
At the BETANO pavilion my best record was 37 shots – side touches in 40 seconds… But it is really virtually unimaginable, how someone was able to achieve the 77 shots in 40 seconds – the record for Germany… And 66, or 62 shots in 40 seconds – the record for the city of Dortmund – is the profoundly amazing result as well… My best was only 37…

In the Lidl pavilion at Friedensplatz I could score two goals at the soccer slope gaming machine. A good results. But the ensuing privilege of participating in the lottery for the tickets in the semifinals and finals of EURO 2024 was not, apparently, the winning one for me… But I had great fun and a great time!

And, hopefully, my melodies and singing at the Coca Cola Zero space zone were worthy of the Coca Cola drinks, I enjoyed!

And it was all at the Friedensplatz in Dortmund! I had really fun and was very happy there!
I very much enjoyed making photos with the EURO 2024 logo type at the Lidl area! As well as I enjoyed the fresh strawberries, blueberries, pineapples and other fruits there! They were delectable! And every time receiving the fruit token from Lidl volunteers I had the sensation of an accomplishment. Probably, not of the huge one, but of the accomplishment and achievement, nevertheless!

And the fresh water from the Friedensplatz reservoir was satiating the thirst in the humidly hot minutes of Dortmundian EURO 2024 summer very well!

Dear city of Dortmund! Dear Lidl! Dear BETANO! Dear Coca Cola Zero! Thank You very much for the lovely soccer moments of EURO 2024 at the Friedensplatz in Dortmund! These were the marvelous, lovely times!

⚽️⚽️EURO⚽️2024⚽️DORTMUND⚽️⚽️

⚽️⚽️EURO⚽️2024⚽️DORTMUND⚽️⚽️

„Was wird das Theater gewesen sein?“ …

Anton Pawlowitsch Tschechow – Антон Павлович Чехов.

Vor 120 Jahren, am 15. Juni 1904, starb Anton Pawlowitsch Tschechow. Zweifellos war er eine der Schlüsselfiguren des Welttheaters. Autor. Dramaturgie-Einzelgänger. Publizist. Arzt. Er wurde in Russland geboren und starb körperlich in Deutschland …

„Kürze ist die Schwester des Talents“, pflegte er zu schreiben.
Es ist nicht meine Aufgabe zu entscheiden, wie das Theater von morgen aussehen wird … Aber meiner Meinung nach als Zuschauer und Bewunderer von Melpomena … Sicherlich verdienen die Momente der Kürze der EURO 2024 in Dortmund und in Deutschland die Aufmerksamkeit des Theaters und der Regie. Das waren sehr talentierte Momente! Wahrscheinlich können sie geschaffen, transformiert und in die theatralische Bühnenperformance eingebunden werden … Hoffentlich!

Mit wahrhaft theatralischen Grüßen,
Der unerschrockene Zuschauer aus der entfernten Galerie

⚽️⚽️⚽️⚽️⚽️

„Kürze ist die Schwester des Talents.“ Anton P. Tschechow.

Betreff:
Die Kürze ist ihre Schwester!
Sekundengenaue Ergebnisse von Bajrami, Jovic und Bilingham bei der EM 2024 in Dortmund: plus 23 / minus 23.

…Heilige Kuh! Es waren nur wenige Sekunden nach Spielbeginn… Friedensplatz, Dortmund. 15.06.24.

Nedim Bajrami / 15.06.24 Dortmund
Luka Jovic / 20.06.24 München
Jude Bellingham / 30.06.24 Gelsenkirchen

…Am späten Abend des 15. Juni 2024 eilte ich in die Synagoge in Dortmund. Und anstatt durch die Haltestelle Osten Tor zu gehen, habe ich beschlossen, den Ausgang an der U-Bahn-Station Stadtgarten zu nehmen. Ich gehe sehr gerne über den Friedensplatz! Er hat eine ziemlich beruhigende Wirkung auf mich. Und ich spüre die ozeanischen (Okeanus – Mare Fresonicus) Brisen in der Luft. Die ihren Ursprung im Dortmunder Hafen haben… Ich sah die Möwen dort… Und ihr Flügelschlagen, ihr Gesang, ihre Vogelmusik, ihre oszinen Stimmen erinnerten mich an die weiße Möwe auf dem Vorhang des Moskauer Kunsttheaters. Über Anton Pawlowitsch Tschechow. Er besuchte Deutschland und ging in die bessere Welt in Deutschland, in die Stadt Badenweiler. Am 15. Juli 1904. Ich schätze, 120 Jahre und 2 Tage vor heute.
Aber war Anton Pawlowitsch Tschechow jemals in Dortmund oder irgendwo in NRW?..

„Kürze ist die Schwester des Talents.“ – schrieb er. Kürze bedeutet auch Prägnanz, Kompaktheit der Zeit. Wenn die Zeit aus ihrer konventionellen dimensionalen Zeitlinie zum Rekord wird. Oder sogar zum Superrekord! Und genau das geschah tatsächlich in Dortmund bei der EURO 2024! Vor allem und vor allem in Dortmund! Aber auch in München! Und auch in Gelsenkirchen!
⚽️
+ 23 Sekunden: Nedim Bajrami / 15.06.24 Dortmund ⚽️
– 23? Sekunden: Luka Jovic / 20.06.24 München ⚽️
– 23? Sekunden: Jude Bellingham / 30.06.24 Gelsenkirchen
⚽️

…Am Abend des 15en Juni 2024 verwandelte sich der Friedensplatz in Dortmund in die Innenstadtnachbildung des Signal Iduna Parks – Westfalenstadion. Mit den riesigen digitalen Bildschirmen rund um die Friedensäule im Himmel. Mit den zahlreichen Ständen, die rund um den Friedensplatz installiert sind.

Ich beschloss, die EURO 2024 persönlich zu erleben: Was gibt es in diesen Zelten? Ich wurde ganz neugierig… und blieb am nächsten am Eingang liegenden Pavillon stehen, von wo aus ich auch am besten riesigen digitalen Fernsehbildschirme sehen konnte.

Der ganze Friedensplatz verwandelte sich in eine kleinere Version der Signal Iduna Westfalen Arena. Auch dort gab es Sicherheitskontrollen am Eingang. Und nach einer höflichen und kurzen Sicherheitskontrolle betrat ich den Platz. Der mit albanischen Flaggen übersät war. Aber auch mit italienischen. Obwohl die Adzurri-Farben nicht so allgegenwärtig waren.

Dann wurde nach einigen Augenblicken die albanische Hymne gespielt, danach „Il Canto degli Italiani“. O, Bella mia Italia – wie schön war es, Dich im Hanseland zu treffen und zu hören!
Ich machte mehrere Fotos im Lidl-Zelt… und dann, einige Sekunden nach Spielbeginn, explodierte der ganze Friedensplatz vor Aufregung und Ausrufen! „Was könnte das sein?“ – fragte ich mich? Was?! Es waren nicht mehr als 10 – 15 – 20 – 25 Sekunden seit Spielbeginn vergangen.
Und dann konnte ich auf der riesigen Anzeige (wahrscheinlich 15 × 10 Meter) die Ziffern 1:0 sehen. Die albanische Mannschaft, ihr Stürmer Nedim Bajrami, erzielte das schnellste Tor in der Geschichte der Fußball-Europameisterschaft! In der 23. Sekunde des Spiels! Wow… es war nicht wirklich zu glauben. Aber es ist tatsächlich passiert. Es ist passiert! Es ist in Dortmund passiert!⚽️

…ich liebe Rekorde, obwohl es auch traurig war, dass der bisherige Rekord des russischen Stürmers Dmitrij Kirichenko von 67 Sekunden übertroffen wurde. Als Russe war ich darüber etwas traurig. Aber als Fan der Sportstatistiken freute ich mich! Es war eine enorme Leistung für die sportliche Kürze! Für die Talente des Sportsgeists!
Nedim Bajrami hat Geschichte geschrieben! Seine Leistung kann der ewige Zeitrekord im Fußball bleiben! Für die nächsten Hunderte, Tausende, Millionen und Milliarden Jahre!
Und dieses epochale Zeichen wurde in Dortmund gesetzt! In Nordrhein-Westfalen! In der BRD!

Ich habe noch nie so schnelle Tore gesehen. Weder im Stadion, noch im Fernsehen. Aber ich erinnere mich an ein Spiel im Maracana-Stadion in Rio de Janeiro. Wenn ich mich recht erinnere, spielte Santos FC gegen Flamingo FC. Und entweder waren das die letzten fünfzehn Sekunden der Hauptzeit, oder es waren fünfzehn bis zwanzig Sekunden in der Nachspielzeit. Aber innerhalb der sehr kurzen Zeitspanne wurden zwei Tore geschossen! Und rufe ich mich nicht mehr ab, entsinne ich mich nicht mehr welches Team gewonnen hat, aber ich erinnere mich an die Abfolge der beiden Tore! Die unglaublich schnelle Abfolge. Soweit ich mich erinnere, innerhalb von weniger als einer Minute. Höchstwahrscheinlich war es auch der Fußballrekord!

…Italien hat dieses Fußballspiel am 15. Juni 2024 gewonnen. In der elften Minute war der Spielstand bereits ausgeglichen und das Endergebnis lautete 2:1 für Italien!

Bella Italia Belissima! Ich habe mich sehr gefreut, Deine Hymne zu hören und Dir siegen zu sehen! …Eigentlich habe ich gejubelt für Dich bei dieser EM 2024. Nicht nur für Dich, sondern Du warst eines meiner Lieblingsteams.

Aber Nedim Bajrami hat an diesem Abend in Dortmund Geschichte geschrieben! Herzlichen Glückwunsch!!!

Und höchstwahrscheinlich werden diese 23 Sekunden von Nedim Bajrami in Dortmund für immer in der Geschichte bleiben! Nie übertroffen. Ein noch mehr unerschütterlicherer Rekord als Robert „Bob“ Beamons Weitsprung in Mexiko 1968. Denken Sie daran / rufen Sie ab: Bob, „Du bist ungefähr 29 Feet gegangen “…

Nedim, Du bist ungefähr + plus 23 Sekunden gegangen!

…Und ich war auch sehr beeindruckt von den Toren von Luka Jovic in München und Jude Bellingham in Gelsenkirchen. Sie haben auch sehr wichtige Tore für ihre Teams geschossen, ich würde annehmen, in einer ziemlich, wenn nicht rekordverdächtigen, so doch sicherlich sehr interessanten, statistique seltsamen Spielzeit. Wahrscheinlich ungefähr 23 Sekunden vor Schluss des Fußballspiels.

Luka, Jude, Sie sind ungefähr – minus 23 Sekunden gegangen!

…Und ja, der Fallrückzieher – Fahrrad Kick von Jude Bellingham wird für mich das denkwürdigste Tor nicht nur der EM 2024, sondern auch der vielen Jahre, Jahrzehnte davor bleiben… Es war einfach wunderbar! Vielen Dank, Jude!

Diese Zeiten von Nedim Bajrami, Luka Jovic, Jude Bellingham waren wirklich sehr kurz, unglaublich schnell voranschreitend… Das waren sehr exquisite und talentierte Leistungen des Sportsgeists im Fußballrivalen. Das waren so wunderschön fliegende und flüchtig durchbrennende Beispiele des europäischen Fußballs.
Und ich habe sie alle in Dortmund erlebt.

„Kürze ist die Schwester des Talents“. Anton Pawlowitsch Tschechow hatte damit absolut recht! Diese Fußballer +/- 23 Sekunden waren wirklich sehr prägnant, kompakt und sehr talentiert!

„Meine Dortmund – NRW-Geschichte“,
Mit freundlichen Grüßen,
Petr Frizen – Pyotr Friesen

⚽️

NB
Und zum Schluss meines sehr kurzen Briefes möchte ich noch ein paar Worte zu meinen eigenen Rekorden und Leistungen bei der EURO 2024 sagen. Zwar sehr bescheidene, aber immerhin…
Im BETANO-Pavillon war mein Bestwert 37 Schüsse – Seitenberührungen Kicks in 40 Sekunden… Es ist aber wirklich beinahe kaum vorstellbar, wie jemand 77 Schüsse in 40 Sekunden – den Rekord für Deutschland – hinbekommen konnte… Und 66, bzw. 62 Schüsse in 40 Sekunden – den Rekord für die Stadt Dortmund – ist auch das zutiefst erstaunliche Ergebnis… Mein Bestwert waren nur 37…

Im Lidl-Pavillon am Friedensplatz konnte ich am Fußballhang-Spielautomaten zwei Tore erzielen. Ein gutes Ergebnis. Das anschließende Privileg, an der Verlosung der Tickets für das Halbfinale und Finale der EURO 2024 teilnehmen zu dürfen, war für mich allerdings anscheinend nicht der große Gewinn… Aber ich hatte großen Spaß und eine tolle Zeit!

Und hoffentlich waren meine Melodien und mein Gesang in der Coca Cola Zero Space Zone der Coca Cola-Getränke würdig, die ich genossen habe!

Und das alles auf dem Friedensplatz in Dortmund! Ich hatte wirklich Spaß und war dort sehr glücklich!
Ich habe es sehr genossen, Fotos mit dem Logo der EURO 2024 auf dem Lidl-Gelände zu machen! Ebenso habe ich die frischen Erdbeeren, Blaubeeren, Ananas und anderen Früchte dort genossen! Sie waren köstlich! Und jedes Mal, wenn ich von den Lidl-Freiwilligen den Obstgutschein – Token erhielt, hatte ich das Gefühl einer Leistung, sogar Errungenschaft. Wahrscheinlich nicht einer großen, aber dennoch einer Leistung und Errungenschaft!

Und das frische Wasser aus dem Reservoir am Friedensplatz hat den Durst in den schwül – feuchten, heißen Minuten des Dortmunder EURO 2024-Sommers sehr gut gestillt!

Liebe Stadt Dortmund! Liebes Lidl! Liebes BETANO! Liebes Coca Cola Zero! Vielen Dank für die schönen Fußballmomente der EURO 2024 auf dem Friedensplatz in Dortmund! Das waren wunderbare, schöne Zeiten!

⚽️⚽️⚽️⚽️⚽️

⚽️⚽️EURO⚽️2024⚽️DORTMUND⚽️⚽️

„Was wird das Theater gewesen sein?“ …

Anton Pawlowitsch Tschechow – Антон Павлович Чехов.

Vor 120 Jahren, am 15. Juni 1904, starb Anton Pawlowitsch Tschechow. Zweifellos war er eine der Schlüsselfiguren des Welttheaters. Autor. Dramaturgie-Einzelgänger. Publizist. Arzt. Er wurde in Russland geboren und starb körperlich in Deutschland …

„Kürze ist die Schwester des Talents“, pflegte er zu schreiben.
Es ist nicht meine Aufgabe zu entscheiden, wie das Theater von morgen aussehen wird … Aber meiner Meinung nach als Zuschauer und Bewunderer von Melpomena … Sicherlich verdienen die Momente der Kürze der EURO 2024 in Dortmund und in Deutschland die Aufmerksamkeit des Theaters und der Regie. Das waren sehr talentierte Momente! Wahrscheinlich können sie geschaffen, transformiert und in die theatralische Bühnenperformance eingebunden werden … Hoffentlich!

Mit wahrhaft theatralischen Grüßen,
Der unerschrockene Zuschauer aus der entfernten Galerie

⚽️⚽️⚽️⚽️⚽️

„Kürze ist die Schwester des Talents.“ Anton P. Tschechow.

Betreff:
Die Kürze ist ihre Schwester!
Sekundengenaue Ergebnisse von Bajrami, Jovic und Bilingham bei der EM 2024 in Dortmund: plus 23 / minus 23.

…Heilige Kuh! Es waren nur wenige Sekunden nach Spielbeginn… Friedensplatz, Dortmund. 15.06.24.

Nedim Bajrami / 15.06.24 Dortmund
Luka Jovic / 20.06.24 München
Jude Bellingham / 30.06.24 Gelsenkirchen

…Am späten Abend des 15. Juni 2024 eilte ich in die Synagoge in Dortmund. Und anstatt durch die Haltestelle Osten Tor zu gehen, habe ich beschlossen, den Ausgang an der U-Bahn-Station Stadtgarten zu nehmen. Ich gehe sehr gerne über den Friedensplatz! Er hat eine ziemlich beruhigende Wirkung auf mich. Und ich spüre die ozeanischen (Okeanus – Mare Fresonicus) Brisen in der Luft. Die ihren Ursprung im Dortmunder Hafen haben… Ich sah die Möwen dort… Und ihr Flügelschlagen, ihr Gesang, ihre Vogelmusik, ihre oszinen Stimmen erinnerten mich an die weiße Möwe auf dem Vorhang des Moskauer Kunsttheaters. Über Anton Pawlowitsch Tschechow. Er besuchte Deutschland und ging in die bessere Welt in Deutschland, in die Stadt Badenweiler. Am 15. Juli 1904. Ich schätze, 120 Jahre und 2 Tage vor heute.
Aber war Anton Pawlowitsch Tschechow jemals in Dortmund oder irgendwo in NRW?..

„Kürze ist die Schwester des Talents.“ – schrieb er. Kürze bedeutet auch Prägnanz, Kompaktheit der Zeit. Wenn die Zeit aus ihrer konventionellen dimensionalen Zeitlinie zum Rekord wird. Oder sogar zum Superrekord! Und genau das geschah tatsächlich in Dortmund bei der EURO 2024! Vor allem und vor allem in Dortmund! Aber auch in München! Und auch in Gelsenkirchen!
⚽️
+ 23 Sekunden: Nedim Bajrami / 15.06.24 Dortmund ⚽️
– 23? Sekunden: Luka Jovic / 20.06.24 München ⚽️
– 23? Sekunden: Jude Bellingham / 30.06.24 Gelsenkirchen
⚽️

…Am Abend des 15en Juni 2024 verwandelte sich der Friedensplatz in Dortmund in die Innenstadtnachbildung des Signal Iduna Parks – Westfalenstadion. Mit den riesigen digitalen Bildschirmen rund um die Friedensäule im Himmel. Mit den zahlreichen Ständen, die rund um den Friedensplatz installiert sind.

Ich beschloss, die EURO 2024 persönlich zu erleben: Was gibt es in diesen Zelten? Ich wurde ganz neugierig… und blieb am nächsten am Eingang liegenden Pavillon stehen, von wo aus ich auch am besten riesigen digitalen Fernsehbildschirme sehen konnte.

Der ganze Friedensplatz verwandelte sich in eine kleinere Version der Signal Iduna Westfalen Arena. Auch dort gab es Sicherheitskontrollen am Eingang. Und nach einer höflichen und kurzen Sicherheitskontrolle betrat ich den Platz. Der mit albanischen Flaggen übersät war. Aber auch mit italienischen. Obwohl die Adzurri-Farben nicht so allgegenwärtig waren.

Dann wurde nach einigen Augenblicken die albanische Hymne gespielt, danach „Il Canto degli Italiani“. O, Bella mia Italia – wie schön war es, Dich im Hanseland zu treffen und zu hören!
Ich machte mehrere Fotos im Lidl-Zelt… und dann, einige Sekunden nach Spielbeginn, explodierte der ganze Friedensplatz vor Aufregung und Ausrufen! „Was könnte das sein?“ – fragte ich mich? Was?! Es waren nicht mehr als 10 – 15 – 20 – 25 Sekunden seit Spielbeginn vergangen.
Und dann konnte ich auf der riesigen Anzeige (wahrscheinlich 15 × 10 Meter) die Ziffern 1:0 sehen. Die albanische Mannschaft, ihr Stürmer Nedim Bajrami, erzielte das schnellste Tor in der Geschichte der Fußball-Europameisterschaft! In der 23. Sekunde des Spiels! Wow… es war nicht wirklich zu glauben. Aber es ist tatsächlich passiert. Es ist passiert! Es ist in Dortmund passiert!⚽️

…ich liebe Rekorde, obwohl es auch traurig war, dass der bisherige Rekord des russischen Stürmers Dmitrij Kirichenko von 67 Sekunden übertroffen wurde. Als Russe war ich darüber etwas traurig. Aber als Fan der Sportstatistiken freute ich mich! Es war eine enorme Leistung für die sportliche Kürze! Für die Talente des Sportsgeists!
Nedim Bajrami hat Geschichte geschrieben! Seine Leistung kann der ewige Zeitrekord im Fußball bleiben! Für die nächsten Hunderte, Tausende, Millionen und Milliarden Jahre!
Und dieses epochale Zeichen wurde in Dortmund gesetzt! In Nordrhein-Westfalen! In der BRD!

Ich habe noch nie so schnelle Tore gesehen. Weder im Stadion, noch im Fernsehen. Aber ich erinnere mich an ein Spiel im Maracana-Stadion in Rio de Janeiro. Wenn ich mich recht erinnere, spielte Santos FC gegen Flamingo FC. Und entweder waren das die letzten fünfzehn Sekunden der Hauptzeit, oder es waren fünfzehn bis zwanzig Sekunden in der Nachspielzeit. Aber innerhalb der sehr kurzen Zeitspanne wurden zwei Tore geschossen! Und rufe ich mich nicht mehr ab, entsinne ich mich nicht mehr welches Team gewonnen hat, aber ich erinnere mich an die Abfolge der beiden Tore! Die unglaublich schnelle Abfolge. Soweit ich mich erinnere, innerhalb von weniger als einer Minute. Höchstwahrscheinlich war es auch der Fußballrekord!

…Italien hat dieses Fußballspiel am 15. Juni 2024 gewonnen. In der elften Minute war der Spielstand bereits ausgeglichen und das Endergebnis lautete 2:1 für Italien!

Bella Italia Belissima! Ich habe mich sehr gefreut, Deine Hymne zu hören und Dir siegen zu sehen! …Eigentlich habe ich gejubelt für Dich bei dieser EM 2024. Nicht nur für Dich, sondern Du warst eines meiner Lieblingsteams.

Aber Nedim Bajrami hat an diesem Abend in Dortmund Geschichte geschrieben! Herzlichen Glückwunsch!!!

Und höchstwahrscheinlich werden diese 23 Sekunden von Nedim Bajrami in Dortmund für immer in der Geschichte bleiben! Nie übertroffen. Ein noch mehr unerschütterlicherer Rekord als Robert „Bob“ Beamons Weitsprung in Mexiko 1968. Denken Sie daran / rufen Sie ab: Bob, „Du bist ungefähr 29 Feet gegangen “…

Nedim, Du bist ungefähr + plus 23 Sekunden gegangen!

…Und ich war auch sehr beeindruckt von den Toren von Luka Jovic in München und Jude Bellingham in Gelsenkirchen. Sie haben auch sehr wichtige Tore für ihre Teams geschossen, ich würde annehmen, in einer ziemlich, wenn nicht rekordverdächtigen, so doch sicherlich sehr interessanten, statistique seltsamen Spielzeit. Wahrscheinlich ungefähr 23 Sekunden vor Schluss des Fußballspiels.

Luka, Jude, Sie sind ungefähr – minus 23 Sekunden gegangen!

…Und ja, der Fallrückzieher – Fahrrad Kick von Jude Bellingham wird für mich das denkwürdigste Tor nicht nur der EM 2024, sondern auch der vielen Jahre, Jahrzehnte davor bleiben… Es war einfach wunderbar! Vielen Dank, Jude!

Diese Zeiten von Nedim Bajrami, Luka Jovic, Jude Bellingham waren wirklich sehr kurz, unglaublich schnell voranschreitend… Das waren sehr exquisite und talentierte Leistungen des Sportsgeists im Fußballrivalen. Das waren so wunderschön fliegende und flüchtig durchbrennende Beispiele des europäischen Fußballs.
Und ich habe sie alle in Dortmund erlebt.

„Kürze ist die Schwester des Talents“. Anton Pawlowitsch Tschechow hatte damit absolut recht! Diese Fußballer +/- 23 Sekunden waren wirklich sehr prägnant, kompakt und sehr talentiert!

„Meine Dortmund – NRW-Geschichte“,
Mit freundlichen Grüßen,
Petr Frizen – Pyotr Friesen

⚽️

NB
Und zum Schluss meines sehr kurzen Briefes möchte ich noch ein paar Worte zu meinen eigenen Rekorden und Leistungen bei der EURO 2024 sagen. Zwar sehr bescheidene, aber immerhin…
Im BETANO-Pavillon war mein Bestwert 37 Schüsse – Seitenberührungen Kicks in 40 Sekunden… Es ist aber wirklich beinahe kaum vorstellbar, wie jemand 77 Schüsse in 40 Sekunden – den Rekord für Deutschland – hinbekommen konnte… Und 66, bzw. 62 Schüsse in 40 Sekunden – den Rekord für die Stadt Dortmund – ist auch das zutiefst erstaunliche Ergebnis… Mein Bestwert waren nur 37…

Im Lidl-Pavillon am Friedensplatz konnte ich am Fußballhang-Spielautomaten zwei Tore erzielen. Ein gutes Ergebnis. Das anschließende Privileg, an der Verlosung der Tickets für das Halbfinale und Finale der EURO 2024 teilnehmen zu dürfen, war für mich allerdings anscheinend nicht der große Gewinn… Aber ich hatte großen Spaß und eine tolle Zeit!

Und hoffentlich waren meine Melodien und mein Gesang in der Coca Cola Zero Space Zone der Coca Cola-Getränke würdig, die ich genossen habe!

Und das alles auf dem Friedensplatz in Dortmund! Ich hatte wirklich Spaß und war dort sehr glücklich!
Ich habe es sehr genossen, Fotos mit dem Logo der EURO 2024 auf dem Lidl-Gelände zu machen! Ebenso habe ich die frischen Erdbeeren, Blaubeeren, Ananas und anderen Früchte dort genossen! Sie waren köstlich! Und jedes Mal, wenn ich von den Lidl-Freiwilligen den Obstgutschein – Token erhielt, hatte ich das Gefühl einer Leistung, sogar Errungenschaft. Wahrscheinlich nicht einer großen, aber dennoch einer Leistung und Errungenschaft!

Und das frische Wasser aus dem Reservoir am Friedensplatz hat den Durst in den schwül – feuchten, heißen Minuten des Dortmunder EURO 2024-Sommers sehr gut gestillt!

Liebe Stadt Dortmund! Liebes Lidl! Liebes BETANO! Liebes Coca Cola Zero! Vielen Dank für die schönen Fußballmomente der EURO 2024 auf dem Friedensplatz in Dortmund! Das waren wunderbare, schöne Zeiten!

⚽️⚽️⚽️⚽️⚽️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert