Zauberhafte Malerei auf der Bühne

Zauberhafte Malerei auf der Bühne

Von der Bühne zur Technik und wieder zurück auf die Bühne

Faust steht auf der Bühne, er kämpft mit sich, ringt, Mephisto stets um ihn herum, er scheint sich zu verlieren, in eine Welt der Magie. Und dann bricht es aus ihm heraus. Faust fängt an Striche auf der weißen Wand auf der Bühne zu zeichnen. Er malt, aber man sieht keinen Stift, keinen Pinsel, es wirkt wie Magie.
Hinter der Malerei von Faust verbirgt sich Videotechnik, das Videomapping. Unser Video Artist Tobias Hoeft erklärt euch in einem Video, wie die Striche entstehen und was sich dahinter verbirgt.

Was steckt hinter der Malerei von Faust?

Video-Credits

Mit: Tobias Hoeft
Kamera und Schnitt: Daniela Sülwold

1. Schritt

Faust malt

1. Schritt
2. Schritt

Tobias malt

2. Schritt
3. Schritt

Die Technik setzt um

3. Schritt


Faust steht auf der Bühne, er hebt seine Arme und malt an die weißen Wände.



Tobias Hoeft sitzt oben an einem Computer, beobachtet das Geschehen auf der Bühnen und malt die Striche, die Faust vorgibt, auf seinem Tablet nach.

Der Computer verarbeitet Tobias Hoeft Striche, schickt es an den Beamer und dieser projiziert es auf die weiße Bühnenwand.

Was ist Videomapping

Videomapping ist die Videoprojektion auf ein Objekt.

Beim Videomapping handelt es sich um eine passgenau abgestimmte Videoprojektion auf ein ausgewähltes Objekt. Als Objekt können Gebäudefassaden, Wände, Bühnenbilder, Kleidung etc. dienen. Es können die unterschiedlichsten Inhalte auf unterschiedlichste Objekte projiziert werden, dazu zählen Bilder, Videos, Effekte. Jedes von ihnen kreiert eine andere Illusion.


1. Damit dies gelingt, steht am Anfang das digitale Modell der Projektionsfläche. Hier wird mit einer speziellen Software die Projektionsfläche digital nachgebaut.

2. Die Inhalte (Bilder, Videos und Effekte) werden pixelgenau auf die Projektionsfläche angepasst, d.h. sie müssen auf die Größe der zu projizierenden Fläche millimetergenau abgestimmt werden.

3. Dabei werden auch die Einstellungen sowie die Position des Videoprojektors im Raum berücksichtigt. Die Position des Videoprojekts wird im Vorfeld bestimmt und bleibt dann unverändert.

Eine Reihe von Programmen, die bei der Videoprojektion zum Einsatz kommen, sind unter anderem: After Effects (Adobe), Discreet / Autodesk Combustion, Digital Fusion, Apple Shake / Motion, Nuke, discreet und Avid.

Video Artist

Videokunst

(engl. Video Art)

Die Arbeit mit bewegtem Bild und Ton.

Bei Videokunst handelt es sich um eine Form der Kunst, bei der Videoporjektion zum Einsatz kommt.

Button

Videokünstler*in

(engl. Video Artist)

Ein*e Videokünstler*in ist jemand, der*ie sich mit Videotechnik beschäftigt. Der*ie Videokünstler*in bestimmt so die künstlerische Gestaltung von Videofilmen und Videoprojektionen.

Button

Zur Person: Tobias Hoeft

Video Artist

Seit Spielzeit 2017/18 am Schauspiel Dortmund

Tobias Hoeft, geboren 1982, bringt acht Jahre Video-Erfahrung aus Punk- und Hiphop-Musikvideos in seine Arbeit am Schauspiel Dortmund ein, wo er seit Beginn der Spielzeit 2017/18 als Mitglied der Videoabteilung tätig ist. Er wirkte u. a. bei Die Borderline Prozession mit und war Live-Kameramann bei Triumph der Freiheit #1 (Regie: Ed. Hauswirth) und Einstein on the Beach (Regie: Kay Voges) sowie Teil des Videoart-Teams von Die Schwarze FlotteBiedermann und die Brandstifter/Fahrenheit 451 war seine erste Arbeit für die große Bühne des Schauspielhauses. In den Produktionen Schöpfung (Regie: Claudia Bauer), Die Parallelwelt – Eine Simultanaufführung zwischen dem Berliner Ensemble und dem Schauspiel Dortmund (Regie: Kay Voges), Jan Friedrichs Inszenierung Hedda Gabler sowie bei Kay Voges‘ Dortmunder Abschiedsinszenierung ►PLAY: Möwe | Abriss einer Reise war Tobias Hoeft der Live-Kameramann. Für die Uraufführungen Everything Belongs to the Future und Familien gegen Nazis  (Regie: Laura N. Junghanns) sowie für Tartuffe (Regie: Gordon Kämmerer) übernahm er die Videoart.

In der Intendanz von Julia Wissert war er bei den Produktionen 2170 – Was wird die Stadt gewesen sein, in der wie leben werden? (Regie: Julia Wissert), Mädchenschule (Regie: Anna Tenti) und er war bei der Digital Raum Bühne beteiligt. Auch war er als Kameramann bei dem experimentellen Theater-Road-Trip Autos (Regie: Florian Hein) dabei. In der Spielzeit 2021/22 ist Tobias Hoeft als Live-Kameramann bei Ödipus auf dem Mars (Regie: Florian Hein) sowie DIE TONIGHT, LIVE FORVER oder Das Nosferatu Prinzip (Regie: Paul Spittler) mit auf der Studiobühne.

Für Faust war Tobias Hoeft zum ersten Mal für das Bühnenbild verantwortlich und übernahm die Videomapping-Arbeit.

Das könnte dich auch interessieren:

Auch in der Produktion Mädchenschule kommt Videomapping zum Einsatz. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Das Videokonzept von Mädchenschule
Faust