Kategorien
2170

Cinestar


2170 – Was wird die Stadt gewesen sein, in der wir leben werden?

Ein Weg durch die Stadt in fünf Texten und vielen Schritten • Mit Texten von Luna Ali, Sivan Ben Yishai, Ivana Sajko, Akin Şipal, Karosh Taha • In einer Fassung von Christopher-Fares Köhler, Sabine Reich & Julia Wissert


Julia Wisserts Eröffnungspremiere der Spielzeit 2020/21 stellt Dortmund  – seine Geschichte und Zukunft – ins Zentrum. Wie werden wir uns in Zukunft an Dortmund erinnern? Welche Spuren der Geschichte liegen unter dem Pflaster und welche Erinnerungen nehmen wir mit in die Zukunft? Und vor allem: wie schreiben wir Geschichte? Wer spricht und wer hat nichts zu sagen? Was können wir hörbar machen und wie schreiben wir in Zukunft eine andere Geschichte? 

Mit diesen Fragen luden wir fünf Autor*innen nach Dortmund ein und sie fanden spannende Orte und Geschichten. Der Abend beginnt am Schauspiel, dann  bewegen wir uns in kleinen Gruppen in drei Stationen durch die Stadt um gemeinsam auf dem Platz der Alten Synagoge (Opernvorplatz) den Abend zu beenden.

Ivana Sajko erzählt von der Ankunft und der Hoffnung auf eine Zukunft, die anders und besser sein soll als die Gegenwart. Recherchiert hat sie in der Nordstadt und erleben können wir diese Geschichte am Hinterausgang des Hauptbahnhofs.

Hier findet ihr die Texte zur Station:




Infos zur Autorin:

Ivana Sajko absolvierte an der Akademie für Schauspielkunst der Universität Zagreb ein dreijähriges Bachelor-Studium in Dramaturgie und ein Magister-Studium in Literatur an der Philosophischen Fakultät in Zagreb. Sie hat zahlreiche Bühnentexte, eine theoretische Abhandlung „Auf dem Weg zum Wahnsinn (und zur Revolution). Eine Lektüre“ sowie zwei Prosaromane veröffentlicht. Ivana Sajko ist Mitherausgeberin der Zeitschrift für performative Künste Frakcije und Gründungsmitglied der Theatergruppe BAD co. Sie wurde bisher vielfach für ihre Bühnenarbeiten und Theatertexte ausgezeichnet, darunter allein vier Mal mit dem in Kroatien bedeutenden Marin Držić-Preis. Ivana Sajko ist Unterzeichnerin der 2017 veröffentlichten Deklaration zur gemeinsamen Sprache der Kroaten, Serben, Bosniaken und Montenegriner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.