Dortmunder (T)Räume



Alexander Darkow, Schauspieler, 40


Wohnt seit August 2020 in Dortmund, Nordstadt
Wohnte vorher in Würzburg, Augsburg, Heilbronn, Rudolstadt, Chemnitz, Leipzig, Berlin



Was hast du bei deiner Ankunft als Erstes getan, um Dortmund kennenzulernen?
joggen und essen gehen

Wie bewegst du dich am liebsten in der Stadt?
mit dem Fahrrad, das geht am schnellsten

Wie bewegst du dich am häufigsten in der Stadt?
mit dem Rad oder joggenderweise

 
Welche Orte möchtest du uns zeigen?
Da ich leidenschaftlich gerne Fahrrad fahre, ist meine erste Station die Velokitchen, eine ehrenamtlich betriebene Selbsthilfefahrradwerkstatt mit veganer Küche in Dortmund. Das Team der Velokitchen hat mir einen weiteren Ort vorgeschlagen, den sie wichtig finden für Dortmund und den ich dann auch besucht habe. Thomas Zigahn von Tanz auf Ruinen hat mich dann zu Frau Lose geleitet. Ein Ort führt zum nächsten und so sind viele Orte und ihre Verbindungen sichtbar gemacht.


Und warum?
Durch meine Arbeit als Schauspieler war ich schon in vielen unterschiedlichen Städten und Bundesländern zuhause, habe viele Menschen gesprochen und kennengelernt. So lernt man die Städte am besten kennen. In Dortmund wollte ich vor allem mit Menschen zusammen kommen, die solidarische Orte schaffen.


Was interessiert dich an diesen Orten und was möchtest du uns darüber erzählen?
Diese Menschen haben den Drang, Veränderungen anzustoßen und schaffen so ihre eigenen Freiräume und Gegenwelten. Mich interessiert, wie sie dazu gekommen sind, wie diese Orte funktionieren und was ihre Utopien sind.

 
Thema: solidarische Orte, Stadt gestalten



MEIN PROJEKT
Orte und Projekte sichtbar machen, die Dortmund zu einer offeneren und gerechteren Stadt machen wollen.




Liste der Dortmunder (T)Räume:

Weltgarten

Fabulose

Frau Lose

Tanz auf Ruinen

VeloKitchen

Pandorra 2.0

Sozial-ökologisches Zentrum

Komm zu Potte

Zur Karte