Schlagwort-Archive: Die Show

DIE SHOW BEIM NACHTKRITIK THEATERTREFFEN DABEI

Nach einer Woche Abstimmungszeit hat es DIE SHOW – Ein Millionenspiel um Leben und Tod von Kay Voges, Alexander Kerlin und Anne-Kathrin Schulz unter die besten 10 aus 47 nominierten Inszenierungen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum geschafft! Wir freuen uns sehr und möchten uns bei allen Freund*innen und Unterstützer*innen bedanken, die in den vergangenen Tagen fleißig für uns abgestimmt haben! DIE SHOW BEIM NACHTKRITIK THEATERTREFFEN DABEI weiterlesen

JEDER ZUSCHAUER IST TÄTER.

Nikolaus Köhler, hier 2013 in Köln als Teilnehmer des Symposiums "Mein Fernseher spricht nicht mehr mit mir".
Nikolaus Köhler, hier 2013 als Teilnehmer des Symposiums „Mein Fernseher spricht nicht mehr mit mir“ in Köln.

Seit 1998 forscht Prof. Dr. Nikolaus Köhler am Institut für Medienrecht und Gewaltprävention in Wuppertal. Der folgende Text ist ein Vorabdruck seines neuen Theoriebands „Die Medien der Empörung – 10 Einschlafgeschichten für die Revolution“ (edition schneeleopard, 156 Seiten, 14,99€), den wir mit freundlicher Genehmigung des Verlags hier veröffentlichen dürfen.


Jeder Zuschauer ist Täter. Fünf mediale Grenzübertritte


JEDER ZUSCHAUER IST TÄTER. weiterlesen

NUN SPRICHT MUTTER LOTZ: „MEIN SOHN HAT GENUG MUT“

Bangt um ihren Sohn: Elisabeth Lotz (56) vor ihrem Wohnsitz in Marl. (Foto: DIE-TV)

Elisabeth Lotz ist in diesen Tagen Mutter der Nation. Ihr Sohn Bernhard Lotz hat sich als zehnter Kandidat der DIE SHOW beworben und wird in diesem Moment vom TV-Kommando durch Dortmund und Umgebung gejagt.

Seine Mutter Elisabeth (56) sitzt derweil in Marl und bangt um ihren Sohn. Wir konnten mit der besorgten Mutter über ihre bewegte Vergangenheit, Bernhard und ihre Meinung zur Sendung sprechen.

Frau Lotz, wie geht es Ihnen zurzeit?

Es geht. Man fühlt sich sehr hilflos, das ist das Schlimmste. Man weiß, dass Killer den eigenen Sohn gerade am Liebsten tot sehen würden. Das ist ein ganz und gar fürchterlicher Gedanke. Man muss versuchen, sich abzulenken. NUN SPRICHT MUTTER LOTZ: „MEIN SOHN HAT GENUG MUT“ weiterlesen

„ICH LASSE TATEN STATT WORTE SPRECHEN“ – BRUNO HÜBNER IM GESPRÄCH

Run for food7

Bruno Hübner. Der Name ist mittlerweile synonym geworden mit der DIE SHOW. Als berüchtigter Kopf des ebenso berüchtigten „Kommandos“ leitet er die grausamen Spiele und die Menschenjagd gegen die SHOW-Kandidaten.

Wie tickt ein Mensch, der von Millionen dafür bejubelt wird, dass er Menschen bis in den Tod quält? Hat Bruno Hübner gar auch eine andere Seite – eine verständnisvolle, selbstkritische? Ist hinter der Oberfläche, die uns der Sender DIE-TV präsentiert, auch etwas Tieferes?

Falls ja, konnten wir es nicht herausfinden. Hübner lässt keinen an sich ran. Jeden Versuch lässt er gnadenlos abprellen, was uns schnell im Gespräch bewusst wurde. Was folgt, ist somit leider mehr nur das Protokoll einer gescheiterten Kontaktaufnahme als ein wahres Interview.

Herr Hübner, danke für das Interview. Sie gelten als medienscheu und sind eigentlich abseits der SHOW kaum für die Öffentlichkeit zu erreichen.

Das stimmt. Ich lasse Taten sprechen. Keine Worte. „ICH LASSE TATEN STATT WORTE SPRECHEN“ – BRUNO HÜBNER IM GESPRÄCH weiterlesen

„FÜR ANGST HAB ICH KEINE ZEIT“

Am 23. August feiert die Die Show ihr zehntes Staffelfinale und gleichzeitig ihre Premiere im Schauspiel Dortmund.  Die Grundregeln der Show: Der Kandidat muss in sechs Tagen sechs unlösbare Aufgaben überleben und wird am letzten Tag für vogelfrei erklärt.

Erstmals wird mit Bernhard Lotz (43) ein Dortmunder an der umstrittenen TV-Sendung „Die Show“ teilnehmen. Der Bäckereiangestellte trainiert täglich vor Schichtbeginn am Phoenix-See. Wir sprachen mit Lotz über seine Zukunft, seine Teilnahme an der Show sowie die Angst vor dem Tod.

Bernhard Lotz erhält vom Moderatorenduo Bodo Aschenbach und Ulla die Einladung zur Show. (Foto: DIE TV)
Bernhard Lotz erhält vom Moderatorenduo Bodo Aschenbach und Ulla die Einladung zur Show. (Foto: DIE TV)

„FÜR ANGST HAB ICH KEINE ZEIT“ weiterlesen