ZWEIFEL

ist eines der unbestreitbaren Hauptthemen bei „Hamlet“ und bestimmt nahezu jede Handlung dieser „Tragödie des Zweifelns“ (Victor Hugo): Gibt es den Geist von Hamlets Vater wirklich, und falls ja, sagt er überhaupt die Wahrheit? Mord oder kein Mord? Liebt Hamlet Ophelia oder ist das alles nur Schauspiel? Ist Ophelias Ertrinken Unfall oder Selbstmord? Ist Hamlet wahnsinnig oder extrem gewieft? Liebt Gertrud Claudius oder geht es ihr nur um Machterhalt? Hat Gertrud etwas mit dem Mord zu tun oder nicht? Ist Polonius gut oder böse, weise oder wahnsinnig? Wie lang ist der Mord am alten König her – zwei Stunden, zwei Tage, zwei Monate? Sind Rosencrantz und Guildenstern unschuldig oder verlogen? An der Wahrheit wird gezweifelt, an der Sterne Feuer, an der Sonne Licht: Sein oder Nicht-Sein? | →BLADE RUNNER | →FRANKENSTEIN | →HALLUZINATION | →TED KACZYINSKI | →SCHIZOPHRENIE | →WHISTLEBLOWER | →WILLIAM SHAKESPEARE | →LEAK