INDIVIDUUM

(Lat.: ‚Unteilbares‘, ‚Einzelding‘) Das westliche Konzept vom I. besagt, dass jeder Einzelne unverwechselbar und – Vorsicht: Paradox – dass Unverwechselbarkeit ein Ziel sei, dass es im Leben zu erreichen gilt. Als Angriffe auf das  I. werden z.B. Kopftücher, Uniformen oder gleichförmige Rhythmen gewertet. Nur die Logik widerspricht: Wenn am Ende alle individuell sind, ist’s keiner mehr | →EXACTITUDES